Welttag der Darmerkrankungen: Neue Fachgesellschaft für CED-Pflege

CED darmerkrankungen

Bis zu 80.000 Menschen in Österreich sind von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa betroffen. Tendenz steigend. Im Rahmen des Welt-CED-Tages am 19. Mai wird u.a. auf den oft schwierigen Alltag und die besondere Betreuungssituation dieser PatientInnen aufmerksam gemacht.

.

Neue Wege sind nicht nur in der medizinischen Therapie gefordert, sondern auch in der integrierten Begleitung durch diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen. In vielen Staaten ist die Betreuung der CED-PatientInnen durch speziell ausgebildete Fachkräfte – CED Nurses – bereits etabliert. Auch in Österreich wird an einem Profil und einem passenden Ausbildungsmodus gearbeitet. Dazu wurde der Verein „CED-Nursing Austria“ als Fachgesellschaft für Pflegekompetenz bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen ins Leben gerufen. Ab 2017 wird der Verein – neben bereits laufenden Fortbildungsangeboten – erstmals auch ein eigenes CED-Nursing Curriculum für Österreich anbieten.

.

Was haben die betroffenen PatientInnen davon? Wer kann diese Ausbildung absolvieren? Welche Inhalte werden gelehrt? Wo wird das neue Curriculum angeboten? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es in Kürze hier.

image_pdf
Share on Google+