Lernen mit Spaß: Neues Quiz zur Pflegegeschichte

In Zusammenarbeit mit dem LAZARUS Bildungsinstitut, mit renommierten Pflegehistoriker*innen des deutschsprachigen D-A-CH Raumes sowie mit dem „Ersten österreichischen Pflegemuseum“ am Wilhelminenspital Wien wollen wir das „trockene“ Thema der Berufs- und Pflegegeschichte spielerisch interessant als Quiz aufbereiten. Aus allen richtigen Einsendungen unter dem Betreff „Quiz“ an Mail: quiz@lazarus.at wird jeweils der/die Gewinner*in eines Fachbuchpreises ausgelost. Viel Spass beim Mit-Quizzeln !

 

Unsere vorige Quiz-Frage lautete:Wem verdanken Lazarette ganz allgemein, die „Lazarettgassen“ in diversen europäischen Kommunen sowie der Bahnhof „St. Lazare“ in Paris (Bild)  ihren Namen?

Die richtige Antwort war natürlich die mit großem Abstand älteste sprachhistorische Quelle einer päpstlichen Bulle (1097 n.Chr.):

b) dem aus dem Nahen Osten stammenden, christlich-ökumenischen St. Lazarus Hospital- und Pflegeorden (1097 n.Chr. erstmals urkundlich erwähnt). Dieser Orden war gleichsam als demokratisch organisierte „Selbsthilfegruppe“ von Leprakranken entstanden, die aus ihrer Mitte(!) ein Oberhaupt (später: Meister) wählten. Über viele Jahrhunderte hinweg widmete sich der St. Lazarus-Orden besonders den Lepra- und später Pestkranken in Europa und wurde hierfür von Fürsten, Kaisern und Königen großzügig mit Gebäuden, Ländereien und Steuererleichterungen unterstützt. Der Hl. Lazarus ist der Schutzpatron der Leprakranken.

.

Unter den richtigen Einsendungen wurde Herr DGKP Markus Summer, Entlassungsmanagement am LKH Hochsteiermark (Leoben) als Gewinner eines Büchergutscheines über Euro 100,- ausgelost. Wir gratulieren !

sammlung

Unsere neue Frage (multiple choice, nur eine Antwort stimmt):

Die Phaleristik (Ordenskunde) ist eine bedeutsame historische Hilfswissenschaft. Hunderte Dienstbroschen und Ehrenzeichen begleiteten als Zeitzeugen auch die Entwicklung der beruflichen Krankenpflege. Wem gehört diese im deutschsprachigen D-A-CH Raum einzigartige, schon vielfach öffentlich ausgestellte Sammlung (Bild)?

 

a) dem Kunsthistorischen Museum in Wien?

b) dem Deutschen Museum in München?

c) einem ungenannt bleibenden Privatsammler?

d) dem Pflegewissenschaftler DGKP Univ.-Prof. Dr. Vlastimil Kozon (MedUni – AKH Wien, Pflegedirektion)?

image_pdf
Share on Google+