Green Care Österreich: Bauernhöfe auch als „Auszeithöfe“ im Trend

auszeithof

 

Wer kennt das nicht: Der Tag müsste mindestens doppelt so viele Stunden haben, um die anfallende Arbeit erledigen zu können, der tägliche Stress sorgt für einen flauen Magen und wann man das letzte Mal eine Nacht durchgeschlafen hat und am Morgen erholt aufgewacht ist, weiß man nicht mehr…

 

So geht es vielen Tausenden Mitbürger*innen aller Altersgruppen. Sie sind die neue Zielgruppe für die heimischen Bauernhöfe, die mit einem neuen Angebot des Vereins Green Care Österreich zu spezialisierten „Auszeithöfen“ werden können. Dazu braucht es den Abschluss des LFI-Zertifikatslehrgangs „Green Care – Gesundheit fördern am Hof“, spezifische gesundheitsförderliche und pädagogische Angebote für die Gäste sowie einen positiven Betriebs-Check. Der Verein bietet den Betreibern darüber hinaus die Möglichkeit, ihr gesundheitsförderndes Angebot zertifizieren zu lassen.

 

Naturnähe, Entschleunigung und Selbstpflege stehen im Vordergrund

Mit diesem neuen Angebot können die bäuerlichen Betriebsführer*innen ihre Höfe zu Gesundheitsorten im ländlichen Raum ausgestalten. Im Vordergrund stehen für die Gäste dabei Einfachheit, Naturnähe, der Kontakt zu Tieren, bodenständige regionale Küche, Möglichkeiten seine Zeit selbst einzuteilen, sie mit den Gastgebern und anderen Gästen zu verbringen, aber ebenso Ruhe, wenn man sie will. Also einfach die Entschleunigung und Erdung.

 

Zertifikatslehrgang „Green Care – Gesundheit fördern am Hof“

Das Produkt Green Care Auszeithof fußt auf dem eigens konzipierten LFI-Zertifikatslehrgang „Green Care – Gesundheit fördern am Hof“, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in vier Modulen (168 Unterrichtseinheiten) darauf vorbereitet werden, für Menschen, die auf der Suche nach Erholung und der Stärkung ihrer gesundheitlichen Ressourcen sind, pädagogische Angebote auf ihren Betrieben anzubieten, indem sie das speziell vor Ort vorhandene gesundheitsförderliche Potenzial des Hofes in seiner Vielfalt und Unterschiedlichkeit nutzen und mit den bestimmenden Faktoren für Gesundheit – Zeit, Raum/Struktur, Beziehungen, Aktivitäten – zu einem spezifischen Angebot verknüpfen.

Der nächste Zertifikatslehrgang „Green Care – Gesundheit fördern am Hof“ startet am 29. November 2016 über das LFI-Oberösterreich.

 

Heil- und Pflegetätigkeiten sind davon aber explizit ausgenommen, diese sind ausnahmslos den entsprechenden Berufsgruppen vorbehalten. Allerdings sind die Auszeithof-Betreiberinnen berechtigt, mit anerkannten Partnereinrichtungen des Gesundheits- und des Sozialwesens (z.B. mobilen Pflegediensten) zusammenzuarbeiten oder bei Bedarf auch selbst Pflegefachkräfte einzustellen.

 

Weitere detaillierte Informationen zu dem LFI-Zertifikatslehrgang oder dem neuen Green Care-Produkt samt Kriterienkatalog und den notwendigen Unterlagen für die Auszeichnung können interessierte Bäuerinnen und Bauern beim Verein Green Care Österreich T +43 (0)1 5879528-30, E-Mail: silvia.zach@greencare-oe.at anfordern oder auf www.greencare-oe.at nachlesen.
image_pdf
Share on Google+