Salzburg: Auf dem Weg zur integrierten psychiatrischen Versorgung

Die Anzahl der stationären sowie tagesklinischen Betten an den Klinikstandorten Schwarzach und St. Veit soll erhöht und die Weiterentwicklung in Richtung einer integrierten psychiatrischen Versorgung im Bundesland vorangetrieben werden. Dies gab Gesundheitsreferent LHStv. Dr. Christian Stöckl nach einem „Gipfeltreffen“ mit allen maßgeblichen Akteuren bekannt.

 salzburg-landlogo

Demnach soll bis zum Frühjahr 2017 ein Konzept zur integrierten psychiatrischen Versorgung für das Bundesland Salzburg auf der Grundlage der „Lambert-Studie“ erarbeitet werden, in dessen Mittelpunkt konkrete Vorschläge zur Vernetzung und abgestimmte Versorgung zwischen den Krankenhäusern und dem niedergelassenen Bereich stehen werden. Diese sollen dann mit den Krankenkassen abgestimmt und zügig umgesetzt werden.

image_pdf
Share on Google+