LAZARUS gratuliert: 10 Jahre Deutsches Netzwerk Primary Nursing

10 Jahre PN-Netzwerk_2017-02-25

 

Beim Jahrestreffen 2017 in Hamburg wurde gefeiert: Das ‚Deutsche Netzwerk Primary Nursing‘ blickt auf zehn Jahre seines Bestehens zurück. Seit der Gründung unter dem Dach des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) ist das Netzwerk auf mittlerweile knapp hundert eingetragene Mitglieder angewachsen.

 

In der Mitgliederliste finden sich Einzelpersonen, die das Thema voranbringen wollen, Projektleitungen, Wissenschaftler/innen unterschiedlicher Fachbereiche, vor allem aber Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet und angrenzenden Ausland, die das Primary Nursing-Konzept umsetzen. „Primary Nursing, in Deutschland auch ‚Bezugspflege‘ genannt, hat sich weltweit längst durchgesetzt. Denn es ist ein Pflegesystem mit enormem Potenzial, das die individuellen Bedürfnisse kranker und pflegebedürftiger Menschen in den Mittelpunkt stellt. So steigt das Qualitätsniveau der Versorgung, es entstehen therapeutisch wirksame Beziehungen“, berichtet DBfK-Referentin Johanna Knüppel, die das Netzwerk seit der Gründung leitet.

 

„Zudem ist erwiesen, dass eine systematische Umsetzung von Bezugspflege ganz erheblich zu Mitarbeiterzufriedenheit und Mitarbeiterbindung beitragen kann. Leider scheitert das Konzept in deutschen Einrichtungen immer wieder an den strukturellen Bedingungen, vor allem der unzulänglichen Pflegepersonalbemessung. Wir werden aber gerade deshalb nicht nachlassen, die Stärken der Bezugspflege bekannt zu machen und von der Politik Verbesserungen der Rahmenbedingungen einzufordern. Gern stehen wir interessierten Einrichtungen kollegial beratend zur Seite. Und wir laden ausdrücklich ein, sich dem Netzwerk anzuschließen, denn von Erfahrungs- und Meinungsaustausch profitieren alle. Gemeinsam können wir deutlich mehr bewegen“, erklärt die DBfK-Expertin.

 

Das Netzwerk arbeitet auf der Grundlage der vier Kernelemente des PN, die Marie Manthey seinerzeit für dieses Pflegesystem entwickelt hat:

  • Verantwortung: Übertragung und Übernahme individueller Verantwortung für pflegerische Entscheidungen durch eine Pflegende
  • Kontinuität: Zuteilung der täglichen pflegerischen Arbeit nach der Fallmethode
  • Direkte Kommunikation
  • Pflegeplanender ist zugleich Pflegedurchführender.

Erklärte Ziele der Zusammenarbeit im Netzwerk sind seit Anbeginn:

  • Verbesserung der Pflegequalität
  • Erfahrungs- und Wissensaustausch sowie gegenseitige Unterstützung der Netzwerkmitglieder
  • Verbreitung der Primary Nursing Idee in Deutschland
  • Wege suchen zu sinnvoller und erfolgreicher Umsetzung
  • Plattform für Informationen
  • Förderung der Forschung rund um Primary Nursing
  • Vermittlung von Beratung und Hospitationen für PN-Einsteiger

dbfk

Alle näheren Infos finden Sie hier.

image_pdf
Share on Google+