Johanniter Tirol: Neue Kompetenz für Pflegeassistenz erwerben

IMG_9322

Bild: Ausbildungsleiterin DGKP Nicole Raslagg zeigt das Üben des Absaugens aus den oberen Atemwegen

 

 

Praktische Fortbildung zur Kompetenzerweiterung von Pflegeassistenzen bieten die Johanniter an modernsten Simulatoren jetzt in Tirol an.

 

Das Gesundheits- und Krankenpflegegesetz wurde 2016 novelliert und die Berufsbezeichnung Pflegehilfe durch Pflegeassistenz ersetzt. Diese Neuerung ermöglicht es PflegeassistentInnen, neue Kompetenzbereiche nach entsprechender Fortbildung zu übernehmen. Die dafür vorgesehenen Fortbildungsveranstaltungen werden vom Ausbildungsbereich Pflege der Johanniter Tirol angeboten.

Die neuen Fortbildungsinhalte umfassen u.a. das neue Berufsrecht, Blutentnahme aus der Vene (im Bild u.: Übungssimulator), Absaugen aus den oberen Atemwegen sowie dem Tracheostoma, Mikro- und Einmalklistieren sowie das Verabreichen von Arzneimitteln, aber etwa auch die Mitwirkung bei der Pflegeeinschätzung („Assessment“).

IMG_9271

Den praktischen Übungen kommt bei den Zusatzqualifikationen besondere Bedeutung zu. Um die neuen Aufgabenbereiche in der gewohnt hohen Ausbildungsqualität in Theorie und Praxis schulen zu können, wurde in modernste Trainingssimulatoren investiert. Dazu Nicole Raslagg, Leitung Ausbildungsbereich Pflege: „Im Rahmen dieses Fortbildungsangebotes bieten wir auf Wunsch zusätzlich eine Auffrischungsschulung für lebensrettende Sofortmaßnahmen inklusive Frühdefibrillation an.“

Alle Fortbildungsangebote für die erweiterten Kompetenzbereiche der Pflegeassistenz werden nach individuellen Bedürfnissen, wie z. B. Schulungsort, Termin, etc., geplant und organisiert (Fotos: Brigitta Hochfilzer).

johanniter
Anfragen an: pflegeausbildung.tirol@johanniter.at , Tel. 0512/24 11 DW 71.

image_pdf
Share on Google+