Musterbeispiel Sachsen-Anhalt: Pflegebranche zahlt Azubis am meisten

In Sachsen-Anhalt sind Auszubildende in Pflegeberufen die Top-Verdiener im Azubi-Sektor. Wie die in Halle erscheinende „Mitteldeutsche Zeitung“ (MZ) berichtet, erhalten sie im ersten Lehrjahr durchschnittlich eine Vergütung von 1.040 Euro brutto im Monat. Damit verdienen sie sogar mehr als Lehrlinge in Banken.

Die vergleichsweise hohe Bezahlung in den Pflegeberufen geht vor allem auf die kirchlichen und kommunalen Arbeitgeber wie Diakonie, Caritas und DRK zurück, die ihre Löhne an den Öffentlichen Dienst anlehnen. „Die ordentlichen Entgelte führen dazu, dass die Ausbildungszahlen seit Jahren steigen“, sagt Friedhelm Fiedler, Vizepräsident des Arbeitgeberverbandes Pflege (AGVP). Am Ende der Skala in Sachsen-Anhalt befinden sich übrigens Azubis im Friseur-Handwerk mit 153 Euro pro Monat – das ist gleichzeitig die geringste Vergütung im dualen Ausbildungssystem bundesweit.

Die Entgelte wurden in Tarifverträgen vereinbart. Nicht tarifgebundene Firmen dürfen davon nur um 20 Prozent abweichen, erklärte das Arbeitsministerium Sachsen-Anhalt.

image_pdf
Share on Google+