Pflegekammer: Bald auch in Nordrhein-Westfalen

 

Laumann Karl-Josef NRW-Gesundheitsminister 2018

Nach Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Niedersachsen wird bald auch Nordrhein-Westfalen eine Pflegekammer erhalten (bzw. durch die rund 197.000 beruflich Pflegenden im Land selbst gründen).  79 Prozent der Befragten haben sich dafür ausgesprochen. Nun will Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann  (re.) den Kammergesetzentwurf noch vor dem Sommer in den Landtag einbringen. Laumann: „Ich möchte die Kammer zu einer starken Stimme für die Pflege machen.“ Dafür müssten ihr wichtige Aufgaben nach dem Vorbild der Ärztekammern übertragen werden.

Künftig finanziert sich die Pflegekammer aus Gebühren und Beiträgen ihrer knapp 197.000 Mitglieder (davon ca. 122.000 in der Krankenpflege, knapp 75.000 in der Altenpflege).

image_pdf
Share on Google+