Landes-Pflegekammer Rheinland-Pfalz: Präsident Markus Mai wiedergewählt

Präsident der einzigen Landespflegekammer Deutschlands in Rheinland-Pfalz ist weiterhin Dr. Markus Mai (Bildmitte), er wurde kürzlich durch die Vertreterversammlung wiedergewählt.

LPK-RLP_Vorstand-neu_09-2021

Der neu gewählte Vorstand der Landespflegekammer-RLP (v.li.): Christoph Becker, Marcel Schäfer, Silke Präfke, Prof. Dr. Brigitte Anderl-Doliwa, Dr. Markus Mai, Andrea Bergsträßer, Liesa Bach, Nina Benz, Sebastian Tensing
Foto: LPK-RLP/Lisa Treusch

Mai hob hervor, dass in Rheinland-Pfalz bei pflegerelevanten Themen Pflegefachpersonen den Ton angeben würden, seien es gemeinsame Projekte mit der Landesregierung, die Berufsordnung oder Rahmenvorgaben für Weiter- und Fortbildungen. „Damit das weiterhin so bleibt, brauchen wir die tatkräftige Unterstützung und Nähe zu unseren Mitgliedern. Dafür werde ich mich als Präsident der ersten Pflegekammer Deutschlands weiterhin einsetzen“, sagte Mai.

Die Wahlbeteiligung an der zweiten Wahl lag bei rund 16 Prozent. Insgesamt wurden im Juli aus 17 Listen 81 Vertreter*innen in das höchste Kammergremium gewählt. Neben Präsident Dr. Mai und Vizepräsidentin Andrea Bergsträßer wurden Prof. Dr. Brigitte Anderl-Doliwa, Liesa Bach, Christoph Becker, Nina Benz, Silke Präfke, Marcel Schäfer und Sebastian Tensing in den Vorstand gewählt.

baustelle

Die Landespflegekammer-RLP ist derzeit die einzige Selbstvertretung der beruflich Pflegenden in Deutschland. Die Kammern in Niedersachsen und Schleswig-Holstein werden bekanntlich bis Ende 2021 wieder aufgelöst, nachdem sich jeweils eine kleine Minderheit der Pflichtmitglieder bei einer nachträglich(!) erfolgten Befragung gegen den Fortbestand der Kammern ausgesprochen hatten. Hoffnung gibt es dagegen in Nordrhein-Westfalen, wo derzeit die größte Landespflegekammer aufgebaut wird und die Registrierung der rund 200.000 künftigen Mitglieder derzeit voll angelaufen ist.

image_pdf
Share on Google+