Zukunftscamp – Pflege & Betreuung: Das Morgen heute neu denken
Details einblenden




Zukunftscamp - Pflege & Betreuung: Das Morgen heute neu denken

WORUM GEHT´S?

Fehlendes Personal, starke Fluktuation, lange Krankenstände, Führungskräfte am Limit, hohe Ansprüche der Betreuten, strenge Vorgaben und straffe Abläufe, wenig Zeit für die wesentlichen Dinge: Berechtigte Gründe für Frustration und Unzufriedenheit. Doch Jammern hat Ist-Zustände noch nie in Wunsch-Zustände verwandelt. Darum dieses Camp: Was wollen und brauchen wir für die Zukunft der ambulanten und stationären Betreuung? Und wie können wir diese Ziele erreichen? Gemeinsam setzen wir den Schritt für eine positive Veränderung – jetzt!

WAS ERWARTET DICH?

Sich austauschen, sich vernetzen, voneinander lernen – und gemeinsam Ideen weiterdenken, die zu handfesten Möglichkeiten für die Zukunft der Pflege und Betreuung werden können. Gemeinsam mit impulsgebenden ExpertInnen aus Theorie und Praxis werden an zwei Tagen nicht nur die Risiken, sondern vor allem die Chancen neuer Wege besprochen und aktiv erarbeitet. So stehen neben Vorträgen auch zahlreiche Erfahrungsberichte sowie interaktive Workshops zur Vertiefung offener Fragen auf dem Programm. Mit viel Raum für anregenden Dialog, kritische Auseinandersetzung und motivierende Zuversicht.

WER STECKT DAHINTER?

Die Johanniter Tirol als Anbieter von Pflege und Betreuung haben mit dem Zukunftssymposium im April 2018 das Thema Selbststeuerung mit Jos de Blok, Gründer von „Buurtzorg“, nach Tirol gebracht. Beim Zukunftscamp geht es nun noch sehr viel stärker um Praxisnähe und konkrete weitere Schritte.
Dieses interaktive Camp wird gemeinsam mit DIEBERATERINNEN veranstaltet. Als Organisationsentwicklerinnen, Coaches und Expertinnen für New Work in Pflege und Betreuung liefern sie wertvolle Inspiration für notwendige Veränderungen in den Lebens- und Arbeitswelten, die das Wesentliche in den Fokus rückt: den Menschen mit seinen Stärken und Potenzialen.

"Ein Koffer voll Möglichkeiten" – Demenztraining
Details einblenden




Viele pflegende Angehörige betreuen Personen, die an Demenz erkrankt sind. Es ist eine Herausforderung, mit dieser Krankheit umzugehen, man stößt oft an seine persönlichen Grenzen.

In diesem Workshop erfahren Sie zum einen grundlegende Informationen zur Krankheit. Zum anderen werden verschiedene Übungen vorgestellt, um den Alltag mit an Demenz erkrankten Angehörigen etwas abwechslungsreicher zu gestalten:

  • Bewegungstraining
  • Beschäftigung im Alltag
  • Gedächtnistraining

Referentin: Christine Gallistl, pflegende Angehörige, Treffpunktleiterin, Demenztrainerin

Wann:Freitag, 26. April 2019, 14:00 – 17:00 Uhr
Wo: Caritas-Kompetenzzentrum Rohrbach
Gerberweg 6, 4150 Rohrbach-Berg
Kosten: € 15,-

Anmeldung erforderlich (begrenzte Teilnahmezahl)

Information und Anmeldung:
Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Gerberweg 6, 4150 Rohrbach-Berg
Tel.: 0676 / 87 76 24 43
ute.maria.winkler(at)caritas-linz.at
www.pflegende-angehoerige.or.at
www.facebook.com/pflegendeangehoerige

International Nursing Symposium: Creating the Future – Postgraduate Studies in Nursing
Details einblenden




International Nursing Symposium: Creating the Future - Postgraduate Studies in Nursing

Creating the Future –
Postgraduate Studies in Nursing
Topics:
“Celebrating Nursing and Midwifery Across the WHO European Region”
“ANP & NDU – New Ways of Nursing Care“
“The Doctor of Nursing Practice as the New Terminal Degree”
“Outcome Assessment in Advanced Practice Nursing: Challenges in Daily Practice“
“The Impact of the Doctor of Nursing Practice on Improving Practice Outcomes”
“Public Health – The Online Master Degree Program”
“Graduate School: Ph.D. in Nursing & Allied Health Sciences/ DNP in Cross Sectoral Care“
Registration: susanna.holzer@pmu.ac.at
For further informations www.pmu.ac.at/pflege
Univ.-Prof. Jürgen Osterbrink, Ph.D. MN (HP), DHL (h.c.) RN
Director of the Institute of Nursing Science and Practice, Director WHO CC

4. Pneumo Pflegetag
Details einblenden




4. Pneumo Pflegetag

  • Einführung der Pflegefachassistenz in Krankenanstalten
  • Inhalationen richtig einnehmen: der vergessene Ansatz des Selbstmanagements zur Verbesserung der Behandlung von COPD
  • Thoraxdrainagen aus interprofessioneller Sicht – Pneumologie, Thoraxchirurgie und Pflege
  • NIV – Indikationen, Outcome und Stolperfallen in der Durchführung
  • Airvo interprofessionell – Indikationen, Wirkungsweise und Wissenswertes zur praktischen Verabreichung
  • Das Sterben im Krankenhaus. Anforderungen für eine Palliativkultur im stationären Alltag
  • Orale Zytostatika
  • Ernährung bei schwerkranken Patienten
  • Sektausklang

 

 

Wickel und Kompressen -Gesundheit beginnt heute!
Details einblenden




Gesundheit beginnt heute!

Selbstpflege & Pflege

Alles dreht sich um die Pflege…

Hilf dir selbst-wohltuende Wickel und Auflagen für Pflegende mit Hiltraud Jordan; Wickel und Kompressen – Erfahrungsbericht aus der Kinderspitex mit Franziska Bruggner.

Johanniskraut und Thymian- wissenschaftlich gesicherte Vielfalt der äußerlichen und innerlichen Anwendungen mit Prof. Saller runden das Thema ab.

Toke Bezuijen aus Holland wird uns über Wärme und Berührung durch äußere Anwendungen berühren im wahrsten Sinn der Worte.

Am Nachmittag werden im Open Space verschiedene Anwendungen gezeigt die pflegen: Lehm-Quark ähnlich oder doch nicht gleich? Fußwickel & Fußbäder, schlaffördernde Maßnahmen, Duftend dem Stress begegnen. 

 

 

 

Erholungstage für Pflegende und Gepflegte
Details einblenden




Pflegende und Pflegebedürftige können in Vöcklabruck gemeinsam Urlaub machen. Sie sind eingeladen, gemeinsam oder auch alleine, einige Tage mit uns im Seminarhaus St. Klara zu verbringen.


Unser Angebot an diesen Tagen:

  • Zeit für sich haben
  • neue Kraft schöpfen
  • Entspannung von Körper, Geist und Seele
  • Zeit für Gespräche
  • Lebenslust spüren
  • sich verwöhnen lassen
  • Ausflüge und Natur genießen
  • Austausch und neue Impulse
  • bei Bedarf Unterstützung bei der Pflege und Betreuung des/der Angehörigen

 

Bei rechtzeitiger Anmeldung können pflegebedürftige Menschen im benachbarten Alten- und Pflegeheim St. Klara während der Erholungstage in der Kurzzeitpflege untergebracht werden.

Diese Erholungstage eignen sich auch hervorragend als Geschenk!


Kosten:

Hotelkosten – Vollpension:

ca. € 60,- pro Nacht im Einzelzimmer

ca. € 54,- pro Nacht im Doppelzimmer

Kosten für Organisation und Begleitung:

€ 60,- pro Person für die Aufenthaltsdauer

Zusätzliche Kosten entstehen für die freiwillige Teilnahme an Ausflügen und Aktivitäten.


Kontakt:

Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Bethlehemstraße 56-58, 4020 Linz
Tel.: 0676 / 8776 – 2443
pflegende.angehoerige(at)caritas-linz.at

www.pflegende-angehoerige.or.at

P.A.U.L.A Kursreihe zum Thema Demenz
Details einblenden




P.A.U.L.A Kursreihe zum Thema Demenz

Sie bemerken an einem Familienmitglied: Er/Sie kommt mit dem Alltag nicht mehr zurecht. Es werden Namen, Vereinbarungen, alltägliche Dinge vergessen. Vielleicht gibt es zudem Schuldzuweisungen. Als Angehörige/r stehen Sie vor dem Konflikt, ob Sie auf diese Schwächen hinweisen oder ob Sie es besser bleiben lassen sollen.

Sie merken: Mein Vater, meine Mutter, mein/e PartnerIn etc. kapselt sich ab, ist unzugänglich.
Was kann der/m Betroffenen zugetraut werden und ab wann sollte Hilfe beginnen?
Oder: Es ist eine Demenz diagnostiziert: Die Kommunikation mit Vater, Mutter, PartnerIn gestaltet sich zusehends schwieriger, immer öfter kommt es zu Konflikten. Es fällt schwer, im Verhalten des/r Erkrankten die Person zu erkennen, die man von früher kennt.

P.A.U.L.A. bietet 2 Kurstreffen im Abstand von einem Monat mit jeweils 5 Einheiten.

 

Erfahrene und ausgebildete Demenz-Fachkräfte

  •  vermitteln Hintergrundinformation zu Demenz
  •  zeigen Kommunikationsmöglichkeiten mit an Demenz erkrankten Personen auf
  • geben Anregungen für die jeweilige konkrete Situation

Die Zeit zwischen den Kurstreffen bietet die Möglichkeit, Gelerntes und Erfahrenes zu erproben. Die Erfahrungen werden beim folgenden Treffen besprochen, Inhalte können vertieft und Fragen neu gestellt werden.

Termine:               

Mittwoch 15.05.2019 16.15 – 20:00 Uhr
Mittwoch 05.06.2019 16.15 – 20:00 Uhr

Referentin:
Anneliese Umbauer

 

Ort:
Seniorenwohnhaus Karl Borromäus / ElisabethStub´n
Eingang Harrachstraße 23, 4020 Linz

Kursgebühr: € 50,-

Information und Anmeldung:

Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Bethlehemstraße 56-58
4020 Linz

Johanna Messmer MSc
Tel.: 0676/8776 2447 /oder 2440
johanna.messmer(at)caritas-linz.at

->Mehr Angebote für pflegende Angehörige

Das Projekt P.A.U.L.A. wird mit Unterstützung des Sozialressorts des Landes OÖ durchgeführt.

Blackout – ein Kollaps der Gesundheitsversorgung?
Details einblenden




Blackout - ein Kollaps der Gesundheitsversorgung?

Die Auswirkungen eines plötzlichen, überregionalen und länger andauernden Strom- und Infrastrukturausfalls (Blackout) sind verheerend und deren Auswirkungen im Gesundheitsbereich stellen höchste Anforderungen an medizinisches Personal, Einsatzorganisationen wie Rettung, Feuerwehr, Polizei und Militär, Behörden, Hilfsdienste, Vereine und vor allem an die betroffene Bevölkerung unseres Landes.

Gemeinsam mit ausgesuchten Experten des Bundes, Landes, von Trägerorganisation, Versorgungsbetrieben, Unternehmen wollen wir am 17. Mai 2019 im Reitersaal der ÖKB einen ersten Überblick verschaffen, nicht Mängel und Versäumnisse aufzeigen sondern Informationen austauschen und Lösungsansätze erarbeiten, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Wir freuen uns auf ihre Teilnahme

 

Mit besten grüße

Peter G. Lercher

Präsident

Forum Onkologie

Pflegefachtagung der ARGE NÖ Heime
Details einblenden




Pflegefachtagung der ARGE NÖ Heime

Am 22. Mai 2019 findet – anlässlich des Internationalen Tags der Pflege (12.5.) – die Pflegefachtagung der ARGE NÖ Heime im Julius-Raab-Saal des WIFI St. Pölten statt.

 

Unter dem Titel „Was die Pflege bewegt“ wollen wir die aktuellsten und bewegendsten Themen der Pflegekräfte behandeln. Es konnten wieder hochkarätige ReferentInnen gewonnen werden, die Ihre Fachexpertise und viele praktische Inputs einbringen werden. Durch den Tag begleitet uns in bewährter Manier Moderator und Business-Comedian Max Mayerhofer.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche TeilnehmerInnen!

 

28th CNE Accredited International Conference on Nursing Care
Details einblenden




28th CNE Accredited International Conference on Nursing Care

International Conference on Nursing Care 2019 plans to discover moves in health practice, organization and training in association with well-being differences and in addition an expansiveness of various subjects. A Nursing Care Professional has the capacity to be able to analyze patients and lastly give a prescription, be that as it may, they similarly serve in an organization or advising parts.

 Nursing Care 2019 is a phase for nursing understudies, staff, senior individuals, investigators, and pioneers to cooperate on subjects influencing nursing instruction. Members can: Take the ideal position of risks to discover about Nursing Care Conference from an assortment of oral and ad spot presentations. Meet with medical caretakers running from understudies to senior individuals, staff, and researchers. Have Exploit chances to work together with medical caretakers from around the world. Go to discernible whole sessions about correlated issues influencing Nursing Care.

 

2. Pädiatrischer Hospiz- und Palliativkongress in Österreich
Details einblenden




Der Dachverband Hospiz Österreich veranstaltet gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde, der Österreichischen Palliativgesellschaft und dem Universitätslehrgang Palliative Care mit dem Lehrgang Palliative Care in der Pädiatrie den 2. Pädiatrischen Hospiz- und Palliativkongress in Österreich. Der Kongress steht unter dem Motto „Miteinander bewegt“ und wird die Vielfalt von Hospiz und Palliative Care für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zeigen. Im Fokus stehen Themen wie: nationaler und internationaler Entwicklungsstand, Schmerztherapie / Symptomkontrolle, Atemunterstützung, Ernährung, Therapieziel/-änderung, ethische Fragestellungen, Trauerbegleitung, etc.

Namhafte ReferentInnen aus dem In- und Ausland beleuchten in Vorträgen und Workshops die verschiedenen Aspekte von pädiatrischer Hospiz und Palliative Care. Julia Downing, die Präsidentin der Weltorganisation icpcn (international children´s palliative care network), wird den Kongress eröffnen.

Der Kongress richtet sich an alle, die schwerkranke Kinder und Jugendliche samt Familien betreuen und begleiten, somit insbesodere an:

·      ÄrztInnen

·      Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege

·      SozialarbeiterInnen

·      PsychologInnen

·      PsychotherapeutInnen

·      TherapeutInnen (Ergotherapie, Diätologie, Kunsttherapie, Logopädie, Musiktherapie, Physiotherapie etc.)

·      Sonder-, Heil-, SozialpädagogInnen

·      SeelsorgerInnen

·      ehrenamtliche Kinder-/HospizbegleiterInnen

·      in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen tätige Personen

·      im Feld der Gesundheits- und Sozialpolitik tätige 
Personen

·      weitere interessierte Personen

Fachtag: „Nicht auf das Thema Demenz vergessen!“
Details einblenden




Fachtag: „Nicht auf das Thema Demenz vergessen!“

 

Am 13. Juni 2019 findet im Stadtsaal Feldkirchen in Kärnten ab 12.30 Uhr eine halbtägige Veranstaltung unter dem Titel „Nicht auf das Thema Demenz vergessen! – Ein Fachtag“ statt. 

Dabei handelt es sich um eine Kooperation der Fachhochschule Kärnten mit der Kompetenzgruppe Demenz der Österreichischen Gesellschaft für Public Health (ÖGPH). Als Vortragender konnte der international renommierte Humanmediziner Dr. Ruediger Dahlke gewonnen werden. Die Initiatorinnen der Veranstaltung, FH-Prof.in Priv.-Doz.in Mag.a Dr.in Eva Mir und Mag.a (FH) Dr.in Doris Gebhard, stellen nicht nur ihr Herausgeberwerk „Gesundheitsförderung und Prävention für Menschen mit Demenz“ vor, sondern geben Einblicke in Bewegungsförderung für Menschen mit Demenz und den 1. Österreichischen Demenzpreis sponsored by maierhofer. Zum krönenden Abschluss warten die Verleihung dieses Preises und die Vorstellung des Gewinnerprojekts.

 

Fachkräfte aus den Gesundheits- und Sozialberufen, Menschen mit Demenz, deren Angehörige sowie am Thema Interessierte sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich rasch unter s.kohlmayr@fh-kaernten.at an, da die Teilnehmer*innenanzahl begrenzt ist.

 

Information zu Fortbildungspunkten:

 

  • Die Veranstaltung kann als berufliche Fortbildung für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege und für die Pflegehilfe beim Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverband (ÖGKV) eingereicht werden.

  • Eine Anrechenbarkeit für das MTD-CPD-Zertifikat wird für Physiotherapeut*innen durch Physio Austria, den Bundesverband der Physiotherapeut*innen Österreichs, nach Einreichung geprüft.

  • Die Veranstaltung ist im Rahmen der Ausstellung eines MTD-CPD-Zertifikats für Ergotherapeut*innen als Fortbildung anrechenbar.

  • Die Veranstaltung wird durch den Berufsverband Österreichischer Psycholog*innen (BÖP) als Fort- und Weiterbildungsveranstaltung gemäß Psychologengesetz mit 3 Einheiten anerkannt.

  • Für diese Veranstaltung werden 2 Punkte für das Fortbildungszertifikat von logopädieaustria angerechnet. 

Weitere Details finden Sie unter www.fh-kaernten.at/demenzfachtag

2.Symposium "Komplementäre Pflege – Therapeutic Touch"
Details einblenden




Es freut mich, dass diese Studie beim 2.Symposium „Komplementäre Pflege – Therapeutic Touch“ dem interessierten Publikum präsentiert wird. Im Therapiezentrum Ybbs arbeiten Pflegeexpertinnen und Pflegeexperten sehr erfolgreich mit komplementären Pflegeangeboten wie Therapeutic Touch, Qi Gong, Klangschalen und Ohrakupunktur und unterstützen so die Genesung ihrer Klientinnen und Klienten auf holistische Weise. Beim 2.Symposium werden viele praktische Erfahrungen mit dem interessierten Publikum geteilt.
Die Psycho-Neuro-Endokrin-Immunologie erkennt Wechselwirkungen des „Western Lifestyles“ und die Bedeutung eines ganzheitlichen Heilansatzes. Der Mensch ist viel mehr als die Summe seiner Teile! Der kulturelle und soziale Einfluss komplementärer Heilmethoden greift auf traditionelle Heilmodelle aus dem chinesisch-asiatischen Raum wie Energieleitbahnen, Qi und Energiezentren zu. Mit Qi Gong, Arbeit an den Faszien, Entspannung mittels Klangschalen und Therapeutic Touch Kurzinterventionen dienen die Workshops am Nachmittag der Selbstpflege und dem Kennenlernen diverser Umsetzungsvarianten. Gesundes und Selbstgemachtes aus der Region versorgt alle
Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie alle Referentinnen und Referenten kulinarisch.
Mit viel Austausch, Miteinander, Diskussion und Erfahrungszuwachs soll im schönen Ambiente in Ybbs an der Donau ein Qi- und erkenntnisreicher gemeinsamer Tag am 19.9.2019 ausklingen!

18. Europ. Gesundheitskongress 2019
Details einblenden




18. Europ. Gesundheitskongress 2019

„Wie können wir das Gesundheitswesen stärken?“

Am 26. und 27. September 20019 findet in München der 18. Europäische Gesundheitskongress statt. Thema dort: die zukünftigen Herausforderungen der Krankenhäuser, Rehakliniken, der niedergelassenen Ärzteschaft und der Pflege.

 

Wie können wir Menschen im Gesundheitswesen halten? Wie noch weitere gewinnen? Wie ihre Arbeitsbedingungen verbessern und ihre Arbeit wieder sinnvoller und weniger bürokratisch gestalten? Wie mehr Vertrauen statt mehr Kontrolle vermitteln? Das alles sind Fragen, auf die beim 18. Europäischen Gesundheitskongress in München Antworten gefunden werden sollen.

Folgende Referenten werden u.a. vertreten sein:

  • Melanie Huml, bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege,
  • Lutz Stroppe, Staatssekretär vom Bundesministerium für Gesundheit,
  • Andreas Westerfellhaus, Staatssekretär und Bundesbeauftragter für Pflege vom BMG,
  •  Dr. Gottfried Ludewig, Abteilungsleiter, Digitalisierung und Innovation vom BMG,
  • Dr. Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, und
  • weitere Referent*innen aus ganz Europa.

Der Frühbuchertarif von 672,35 Euro gilt bis zum 15. Juli 2019

Weitere Informationen, sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Kongress-Website hier.

3. CED-Nursing Symposium 2019
Details einblenden




3. CED-Nursing Symposium 2019

Das 3. ÖSTERREICHISCHE CED-NURSING SYMPOSIUM 2019 – eine 1,5-tägige Spezialfortbildung für Pflegepersonen aus dem Umfeld der Gastroenterologie (Darmerkrankungen), Endoskopie, Stomaberatung und Viszeralchirurgie findet heuer vom 27.9.2019 (9.00 – 18.00 Uhr) bis 28.9.2019 (9.00 – 13.00 Uhr) erneut im Kongresshaus Bad Ischl stattfindet. Die Teilnahme ist für Mitglieder des Vereins CED-Nursing Austria kostenlos, für Nicht-Mitglieder beträgt der Kongressbeitrag €39. Dies inkludiert die Nächtigung(en) mit Frühstück, Kongressteilnahme und Verpflegung jedoch keine Anfahrt oder weitere Spesen etc.

Kontakt, Details und Onlineregistrierung unter: www.ced-nursing.at/symposium

CED Nursing Austria – Fachgesellschaft für Pflegekompetenz bei CED
c/o FINE FACTS Health Communication GmbH
Währinger Straße 2-4/29, 1090 Wien
office@ced-nursing.at

19. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Wundbehandlung – AWA
Details einblenden




19. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Wundbehandlung - AWA

Die AWA-Tagung 2019 steht unter dem Motto „das Richtige zum richtigen Zeitpunkt – von der Evidenz zu Effizienz“.

Im Bereich der Plastischen Chirurgie wird die Dekubitus-Prophylaxe und Dekubitus-Chirurgie angesprochen werden. Was die Angiologie anbelangt, so sollen schwere therapieresistente Zustandsbilder aus der pAVK dargestellt und aufgearbeitet werden. Zudem wollen wir den Unterdruck einmal anders beleuchten und werden die neueste Wund-D.A.CH.-Patientenbroschüre zum diabetischen Fuß vorstellen. Selbstverständlich soll diese Broschüre Ihnen kostenfrei für Ihre Patienten zur Verfügung stehen.

Abrunden wird dieses Programm der Samstag mit den Themen Psyche, Ekel und Scham beim Umgang mit dem menschlichen Körper und mit wichtigen Fragen zur Hygiene, wie die unterschiedliche Hygienebehandlung extra- und intramural.