Niedersachsen: Kammer für 70.000 Pflegeprofis beschlossen

Die Landesregierung hat Ende des Vormonats einen Gesetzentwurf für die Einrichtung einer Pflegekammer verabschiedet. Damit soll die Selbstverwaltung der Pflegenden gestärkt und der Beruf insgesamt aufgewertet werden. Sozialministerin Cornelia Rundt sagte, die Pflegekammer sei „kein Allheilmittel, aber eine wesentliche flankierende Maßnahme zur Verbesserung der Situation der Pflege.“

Die Fronten pro/contra Pflegekammer bestehen dennoch weiter: Während die Berufsverbände der Pflege hocherfreut sind, lehnen Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften – eine widersinnige Liaison ! – diese weiterhin strikt ab. Andere Heilberufe wie Apotheker und Ärzte sind schon lange in Kammern organisiert. „Nun erhalten auch die Pflegeberufe ein Recht auf Selbstverwaltung“, freut sich Marita Mauritz, Vorsitzende des DBfK Nordwest und des Pflegerates Niedersachsen.

image_pdf
Share on Google+