Aktionsbündnis Patientensicherheit fordert Ausbildungs-Reform

APS

Patientensicherheit als Lernziel ist bisher nicht systematisch in Ausbildung und Studium der Gesundheitsberufe verankert. Das kritisiert das „Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS)“ auf Basis seiner aktuellen Recherche. „Es ist für Patientensicherheit entscheidend, dass sie in der medizinischen und pflegerischen Laufbahn von Anfang an im Fokus steht – und dass auch die entsprechenden Kenntnisse im Lernzielkatalog stehen“, reklamierte küzlich APS-Vorsitzende Hedwig Francois-Kettner (Bild), langjährig erfahrene ehemalige Pflegedirektorin an der Charité – Universitätsklinik Berlin.

Pflegedirektorin Hedwig Francois-Kettner Copyright: Georg Moritz info@georgmoritz.de Georg Moritz, Schloßstr. 28, 12163 Berlin, Tel 0175-2000869
Hedwig Francois-Kettner
Foto: Georg Moritz

In den Ausbildungsordnungen der Ausbildungs- und Studiengänge werde das Thema aber immer noch nachrangig behandelt. „Nach unseren aktuellen Recherchen ist ein umfangreicher Katalog von Kompetenzen zur Patientensicherheit lediglich in zwei Ausbildungsordnungen festgeschrieben“, bemängelte die Vorsitzende. Dabei gibt es bereits seit 2013 einen Lernzielkatalog, den eine Arbeitsgruppe des APS erarbeitet hat, und der allen medizinischen Bildungseinrichtungen zur Verfügung steht. Dieser biete Hilfestellung und Orientierung, welche Kompetenzen zur Patientensicherheit in der Ausbildung vermittelt werden sollten.

image_pdf
Share on Google+