Patientensicherheitstag 2016: Medikamenten-Pass unterstützt im Alltag

Was ist ein Generikum? „Vertragen“ sich meine Medikamente? Wie lange muss ich sie noch einnehmen? Stimmt die Dosierung? Der 2. Internationale Tag der Patientensicherheit am 13. September 2016 stand im Zeichen der „Medikationssicherheit“.

 

beratung-bhs-wien

Das Krankenhaus Barmherzige Schwestern in Wien hat einen Medikamenten-Pass entwickelt, der Patient*innen im Alltag bei einer sicheren Medikation unterstützt. Fragen und Ängste rund um das Thema kennt fast jeder, der Medikamente verschrieben bekommen hat oder über einen längeren Zeitraum einnehmen muss. Aber nicht immer werden diese laut ausgesprochen. Risikomanagerin Manuela Milly: „Wir bemerken immer wieder Unsicherheiten bei Patienten und manchmal auch eine Scheu genau nachzufragen. Diese möchten wir mit dem neuen Medikamenten-Pass beseitigen helfen.“

medikamentenpass_bhs-wien

Der „Medikamenten-Pass“  gibt einen Überblick über die ärztlich verordneten Medikamente, liefert Tipps für die sichere Medikamenteneinnahme, dient als Erinnerungshilfe und bildet einen guten Gesamtüberblick. Wann genau, wie oft oder wie viele Medikamente eingenommen werden müssen kann so selbstständig eingetragen und überprüft werden. Dadurch sollen Unsicherheiten beseitigt und die Angst vor Fehlern genommen werden. Aber auch behandelnde Ärzte sehen auf einen Blick, welche Medikamente die Patienten bereits einnehmen.

 

(Fotos: Vinzenz Gruppe/ BHS-Wien)

image_pdf
Share on Google+