21. ONGKG-Jahrestagung: Gesundheitsföderung durch Bewegung

Bei der 21. Jahreskonferenz des Österreichischen Netzwerks gesundheitsfördernder Krankhäuser und Gesundheitseinrichtungen im Klinikum Am Kurpark in Baden (NÖ) stand das facettenreiche Thema „Bewegung – ein Leben lang“ im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen.

 

Die Auswirkungen des Bewegungsmangels wie Übergewicht, Erkrankungen des gesamten Bewegungsapparates und des Herz-Kreislaufsystems bis hin zu psychischen Erkrankungen sind in der heutigen Zeit deutlich sichtbar und verursachen individuelles Leid sowie auch enorme Kosten für das Gesundheitssystem. Rund 150 Teilnehmende diskutierten das vielfältige Thema „Bewegungsförderung für PatientInnen“, und nahmen aber auch die Herausforderung der „Bewegungsförderung für Mitarbeitende“ und die Möglichkeiten der „Bewegungsförderung außerhalb des Krankenhauses“ in den Blick.

 

Der Kongress wurde als „Green Meeting“ veranstaltet, somit lag eine umweltgerechte und nachhaltige Organisation zu Grunde. Das Catering für die Gäste wurde vom sozialökonomischen Betrieb „ Startbahn“ – einem Projekt für Langzeitarbeitslose vom AMS Bad Vöslau organisiert. Als Sub-Netzwerk der WHO setzt sich das ONGKG die gesundheitsfördernde Weiterentwicklung von Strukturen und Prozessen für alle Interessensgruppen in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen zum Ziel. Das Klinikum am Kurpark Baden ist nicht nur wegen der speziellen gesundheitsfördernden Maßnahmen für Patientinnen, Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Mitglied im österreichischen Netzwerk, sondern wurde auch als „Rauchfreie Gesundheitseinrichtung“ mit dem Silberzertifikat erfolgreich re-Zertifiziert.

 

BILD zu OTS - Meldung Klinikum am Kurpark Baden

v.l.: Prim. Wiederer, Dir. Metzinger, Dir.in Draxler, Bürgermeister Szirucsek

 

image_pdf
Share on Google+