Reisen: Dringender Masernschutz in europäischen Urlaubsländern

In mehreren Urlaubsländern gibt es Masern-Ausbrüche. Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC empfiehlt Reisenden die Impfung:  Es sei „so wichtig wie noch nie“, dass Menschen vor dem Urlaub den Impfschutz erhalten, warnt ECDC-Direktorin Dr. Andrea Ammon in einer aktuellen  Mitteilung des Zentrums .

impfung

Am stärksten betroffen hat sind laut ECDC die Länder Rumänien (3.284 Fälle), Frankreich (2.306), Griechenland (2.097) und Italien (1.258). Aus diesen Ländern seien im heurigen Jahr bereits 25 Masern-Todesfälle gemeldet worden. Einen weiteren Ausbruch gibt es in England und Wales (1.346 Fälle). Auch in Tschechien, Irland, Portugal, Spanien und Deutschland (347 neue Fälle) häufen sich Masern. Außerhalb der EU sind u. a. auch Russland (1.149), Serbien (5.402) und die Ukraine (18.144 Fälle) schwer betroffen.

Gerade bei Masern-infizierten Erwachsenen führt die verspätete Diagnostik und die mehrwöchige Schwächung des Immunsystems häufig zu v.a. pulmonalen Komplikationen bzw. Folgeerkrankungen. Die Schutzimpfung bewahrt also nicht nur Sie selbst, sondern auch Ihre Familie, Freundeskreis und Arbeitskolleg/innen vor einer hochansteckenden Tröpfcheninfektion als unerwünschtes Urlaubs-Mitbringsel !

image_pdf
Share on Google+