„Und es ist gut“ – Ein Theaterstück über den Umgang mit dem Lebensende.
Videobeitrag zur Deutschland-weiten Theater-Tournee 2013
(Cura Maternus, 03-2013. Dauer: 4´37)

Mit einer außergewöhnlichen Kampagne zur Palliativversorgung leisten die Cura und Maternus Seniorenzentren seit März 2013 einen berührenden und ermutigenden Beitrag zur Auseinandersetzung mit dem Sterben. In deren Zentrum steht das Theaterstück „Und es ist gut“ von Johannes Galli, der den bewussten Umgang mit dem Lebensende und ein würdevolles Sterben thematisiert.

Es zeigt eindrucksvoll, welche Phasen unheilbar Erkrankte durchleben und wie Sterben, mit dem guten Gefühl loslassen zu dürfen, erlebbar sein kann. Im Anschluss an jede Aufführung informiert eine Expertenrunde mit Teilnehmern aus Palliativmedizin und Palliativpflege über Möglichkeiten für einen möglichst schmerzfreien und menschenwürdigen letzten Lebensabschnitt.

 

 

Abschied für immer – Wenn die Eltern sterben. (Doku, 2012. Dauer: 28´04)

Der Tod gehört zum Leben. Aber dieses Wissen fühlt sich ganz anders an, wenn ein nahestehender Mensch stirbt. Dann spüren wir den Tod in seiner ganzen Dimension und mit aller Wucht…

 

 

CS Hospiz Rennweg (Wien) (04-2011. Dauer: 7´23)

 

 

Helga Treichl Hospiz (ÖRK) in Salzburg (PDL Jörg Fuhrmann, 10-2011. Dauer: 5´04)

Bereits im Jahr 2012 knapp abgewendet, droht mit Jahresende 2013 die endgültige Schließung des 10 Betten-Hospizes, das vom Österreichischen Roten Kreuz in Salzburg betrieben wird.
 

Kinderpalliativmedizin (Klinik TV, 02-2011. Dauer: 15´00)

INHALTE:
1. Kinderkrankenschwester Ruth Oberländer auf dem Krankenhausschiff „Africa Mercy“ (Erfahrungen über Krankheit, Kinder, Tod)
2. Prof.Frühwald – Einführungsbericht zum Thema Kinderhospiz und Kinderpalliativmedizin
3. TALK mit Prof.Frühwald zum Thema Kinderhospizarbeit/Kinderpalliativ/Netzwerk.

 

 

STERNTALERHOF – Kinderhospiz für Familien mit schwer- und sterbenskranken Kindern (Doku, 2011. Dauer: 6´14)

Der Sterntalerhof ist ein Kinderhospiz im Südburgenland in dem sterbenskranke und schwerstbehinderte Kinder und deren Familien ein Stück ihres Weges begleitet werden. Mit Hilfe verschiedener Therapien, wie zB. Pferde-, Mal- und Musiktherapie wird versucht, den Familien wieder Freude, Kraft und Halt im Leben zu geben. Durch die Zeit am Sterntalerhof gestärkt, haben diese Familien dann wieder genug Energie um ihren schweren Alltag besser bewältigen zu können.