Kinostart in Österreich: ZU JEDER ZEIT – Pflegeausbildung in Frankreich
Details einblenden




Kinostart in Österreich: ZU JEDER ZEIT - Pflegeausbildung in Frankreich

ZU JEDER ZEIT                       ab 20. Juni in den österreichischen Kinos
(De Chaque Instant)

Von Nicolas Philibert

Aufmerksam, warmherzig und kunterbunt wie das Leben: so ist der neue Film von Nicolas Philibert („Sein und Haben“). Diesmal geht es nicht in eine Dorfschule, sondern in ein Krankenhaus bei Paris. Im Mittelpunkt stehen Pflegerinnen und Pfleger in der Ausbildung sowie ihre Lehrkräfte.

 

Und wie von Nicolas Philibert nicht anders zu erwarten, dominiert auch hier die Lebensfreude, es gibt unverhoffte Einblicke, und die offene Sympathie für das Pflegepersonal der Klinik weht wie ein frischer Frühlingswind durch den Film. 

Diskussionsveranstaltung: Weckruf für die Ausbildung: Gesundheitsberufe der Zukunft
Details einblenden




Diskussionsveranstaltung: Weckruf für die Ausbildung: Gesundheitsberufe der Zukunft

Health Professionals sind aufgefordert, das Gesundheitssystem der Zukunft aktiv mitzugestalten. Doch wie machen wir unser Gesundheitspersonal fit für die Zukunft? Wie sollen wir mit Herausforderungen durch steigenden Bedarf, knappe Ressourcen, demografische Veränderungen und wachsende Ansprüche umgehen, wie begegnen wir Entwicklungen bedingt etwa durch einen neuen Skill-Grade-Mix und Digitalisierung? Wir möchten die Frage nach notwendigen Veränderungen in Aus-, Weiter- und Fortbildung stellen und diskutieren, welcher Innovationen und Entscheidungen es bedarf, um unsere Gesundheitsberufe zukunftsfähig zu machen.

Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Forschung & Lehre, aus der Praxis und aus der Zivilgesellschaft stellen wir die Frage nach einer zukunftsorientierten Qualifizierung des Gesundheitspersonals und notwendigen Veränderungen in Aus-, Weiter- und Fortbildung und diskutieren, welcher Innovationen und Umwälzungen es bedarf, um Gesundheitsberufe zukunftsfähig zu machen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen lebhaften Austausch zur Zukunft der Gesundheitsberufe und zu den Gesundheitsberufen der Zukunft!

25. Diakonie-Dialoge: Das Alter ist (k)ein Wunschkonzert. Jeder will alt werden – aber unter welchen Bedingungen?
Details einblenden




Programm

09:00

Begrüßung und Eröffnung

09:15

„Ich will ihn sättigen mit langem Leben“ (Psalm 91,16). Alter(n) neu denken

 Pfarrerin Dr.in Maria Katharina Moser, MTh   

10:15

Die Kraft eines gemeinsamen Netzwerks

Lavinja Sleeuwenhoek-de Jong

11:00

Pause

12:00

 „Alter als Gestaltungsaufgabe – Innere und äußere Barrieren“ 

Prof. Dr. habil. Thomas Klie

12:45

Die Vision einer optimalen Versorgung geriatrischer Patienten mit fortgeschrittenen neurologischen Erkrankungen aus ärztlicher Sicht. 

Dr. Stefan Högler

13:20

Interview mit Chris Lohner

 

Infonachmittag für den Akademischen Lehrgang Gesundheits- und Krankenpflege, Praxismentoring
Details einblenden




Infonachmittag für den Akademischen Lehrgang Gesundheits- und Krankenpflege, Praxismentoring

Der Akademische Lehrgang Gesundheits- und Krankenpflege, Praxismentoring bietet allen, die im gehobenen Dienst für die Gesundheits- und Krankenpflege bereits Berufserfahrung gesammelt haben und ihre Expertise um eine vertiefende wissenschaftliche Kompetenz erweitern möchten, die Möglichkeit eines Upgrades der dreijährigen Diplomausbildung. Hochschuldidaktik und Praxisanleitung bilden weitere Schwerpunkte in dieser akademischen Ausbildung und berechtigen Absolvent*innen, Auszubildende aller Levels anzuleiten und die Zusatzbezeichnung Praxisanleiter*in zu führen.

www.fh-campuswien.ac.at/pflege

P.A.U.L.A. Kursreihe zum Thema Demenz
Details einblenden




P.A.U.L.A. Kursreihe zum Thema Demenz

Sie bemerken an einem Familienmitglied: Er/Sie kommt mit dem Alltag nicht mehr zurecht. Es werden Namen, Vereinbarungen, alltägliche Dinge vergessen. Vielleicht gibt es zudem Schuldzuweisungen. Als Angehörige/r stehen Sie vor dem Konflikt, ob Sie auf diese Schwächen hinweisen oder ob Sie es besser bleiben lassen sollen.
Sie merken: Mein Vater, meine Mutter, mein/e PartnerIn etc. kapselt sich ab, ist unzugänglich.
Was kann der/m Betroffenen zugetraut werden und ab wann sollte Hilfe beginnen?
Oder: Es ist eine Demenz diagnostiziert: Die Kommunikation mit Vater, Mutter, PartnerIn gestaltet sich zusehends schwieriger, immer öfter kommt es zu Konflikten. Es fällt schwer, im Verhalten des/r Erkrankten die Person zu erkennen, die man von früher kennt.

P.A.U.L.A. bietet 3 Kurstreffen mit jeweils 2 ½ Stunden im Abstand von ca. zwei Wochen.

Erfahrene und ausgebildete Demenz-Fachkräfte

  •  vermitteln Hintergrundinformation zu Demenz
  •  zeigen Kommunikationsmöglichkeiten mit an Demenz erkrankten Personen auf
  • geben Anregungen für die jeweilige konkrete Situation

Die Zeit zwischen den Kurstreffen bietet die Möglichkeit, Gelerntes und Erfahrenes zu erproben. Die Erfahrungen werden beim folgenden Treffen besprochen, Inhalte können vertieft und Fragen neu gestellt werden.

Termine:

Donnerstag, 05.09.2019 17:30 – 20:00 Uhr
Montag, 23.09.2019 17:30 – 20:00 Uhr
Mittwoch, 23.10.2019 17:30 – 20:00 Uhr

Referentin:

Hildegard Nachum (Validationsmasterin)

Ort:

Pfarrheim Hagenberg
Kirchenpl. 3, 4232 Hagenberg im Mühlkreis

Kursgebühr: € 50,-

Information und Anmeldung:

Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige Freistadt und Hagenberg
Mag.a (FH) Nadine Tscholl-Jagersberger
Pfarrgasse 17, 4240 Freistadt
Tel.: 0676 – 8776 2438
nadine.tscholl-jagersberger(at)caritas-linz.at

 

 ->Mehr Angebote für pflegende Angehörige

Das Projekt P.A.U.L.A. wird mit Unterstützung des Sozialressorts des Landes OÖ durchgeführt.

2.Symposium "Komplementäre Pflege – Therapeutic Touch"
Details einblenden




Es freut mich, dass diese Studie beim 2.Symposium „Komplementäre Pflege – Therapeutic Touch“ dem interessierten Publikum präsentiert wird. Im Therapiezentrum Ybbs arbeiten Pflegeexpertinnen und Pflegeexperten sehr erfolgreich mit komplementären Pflegeangeboten wie Therapeutic Touch, Qi Gong, Klangschalen und Ohrakupunktur und unterstützen so die Genesung ihrer Klientinnen und Klienten auf holistische Weise. Beim 2.Symposium werden viele praktische Erfahrungen mit dem interessierten Publikum geteilt.
Die Psycho-Neuro-Endokrin-Immunologie erkennt Wechselwirkungen des „Western Lifestyles“ und die Bedeutung eines ganzheitlichen Heilansatzes. Der Mensch ist viel mehr als die Summe seiner Teile! Der kulturelle und soziale Einfluss komplementärer Heilmethoden greift auf traditionelle Heilmodelle aus dem chinesisch-asiatischen Raum wie Energieleitbahnen, Qi und Energiezentren zu. Mit Qi Gong, Arbeit an den Faszien, Entspannung mittels Klangschalen und Therapeutic Touch Kurzinterventionen dienen die Workshops am Nachmittag der Selbstpflege und dem Kennenlernen diverser Umsetzungsvarianten. Gesundes und Selbstgemachtes aus der Region versorgt alle
Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie alle Referentinnen und Referenten kulinarisch.
Mit viel Austausch, Miteinander, Diskussion und Erfahrungszuwachs soll im schönen Ambiente in Ybbs an der Donau ein Qi- und erkenntnisreicher gemeinsamer Tag am 19.9.2019 ausklingen!

18. Europ. Gesundheitskongress 2019
Details einblenden




18. Europ. Gesundheitskongress 2019

„Wie können wir das Gesundheitswesen stärken?“

Am 26. und 27. September 20019 findet in München der 18. Europäische Gesundheitskongress statt. Thema dort: die zukünftigen Herausforderungen der Krankenhäuser, Rehakliniken, der niedergelassenen Ärzteschaft und der Pflege.

 

Wie können wir Menschen im Gesundheitswesen halten? Wie noch weitere gewinnen? Wie ihre Arbeitsbedingungen verbessern und ihre Arbeit wieder sinnvoller und weniger bürokratisch gestalten? Wie mehr Vertrauen statt mehr Kontrolle vermitteln? Das alles sind Fragen, auf die beim 18. Europäischen Gesundheitskongress in München Antworten gefunden werden sollen.

Folgende Referenten werden u.a. vertreten sein:

  • Melanie Huml, bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege,
  • Lutz Stroppe, Staatssekretär vom Bundesministerium für Gesundheit,
  • Andreas Westerfellhaus, Staatssekretär und Bundesbeauftragter für Pflege vom BMG,
  •  Dr. Gottfried Ludewig, Abteilungsleiter, Digitalisierung und Innovation vom BMG,
  • Dr. Gerald Gaß, Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, und
  • weitere Referent*innen aus ganz Europa.

Der Frühbuchertarif von 672,35 Euro gilt bis zum 15. Juli 2019

Weitere Informationen, sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Kongress-Website hier.

Fachtagung "Komm doch mal in meine Welt" Herzdenken bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung in der Lebensphase des Alterns
Details einblenden




FachtagungKomm doch mal in meine Welt – Herzdenken bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung in der Lebensphase des Alterns“
Tagungsgebühr: € 75,- inkl. ganztägiger Verpflegung und Tagungsunterlagen
Information und Anmeldung
:
Caritas für Menschen mit Behinderungen
Renate Oberschmidleithner

renate.oberschmidleithner@caritas-linz.at
Tel.: 07276/2566-7601


Tagungsinhalt:
 

· Vorträge von ExpertInnen zu den Themen Lebensalter bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung und Mäeutik
·
Vorstellung der Ergebnisse des EU-Projekts „Herzdenken“
·
Präsentation des Buchs „Komm doch mal in meine Welt – Erlebensorientierte Professionalität bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung in der Lebensphase des Alterns“ von Cora van der Kooij, Begründerin des Mäeutischen Pflege- und Betreuungsmodells 

 

P.A.U.L.A. Kursreihe zum Thema Demenz iin Grieskirchen
Details einblenden




P.A.U.L.A. Kursreihe zum Thema Demenz iin Grieskirchen

Sie bemerken an einem Familienmitglied: Er/Sie kommt mit dem Alltag nicht mehr zurecht. Es werden Namen, Vereinbarungen, alltägliche Dinge vergessen. Vielleicht gibt es zudem Schuldzuweisungen. Als Angehörige/r stehen Sie vor dem Konflikt, ob Sie auf diese Schwächen hinweisen oder ob Sie es besser bleiben lassen sollen.

Sie merken: Mein Vater, meine Mutter, mein/e PartnerIn etc. kapselt sich ab, ist unzugänglich.
Was kann der/m Betroffenen zugetraut werden und ab wann sollte Hilfe beginnen?
Oder: Es ist eine Demenz diagnostiziert: Die Kommunikation mit Vater, Mutter, PartnerIn gestaltet sich zusehends schwieriger, immer öfter kommt es zu Konflikten. Es fällt schwer, im Verhalten des/r Erkrankten die Person zu erkennen, die man von früher kennt.

P.A.U.L.A. bietet 2 Kurstreffen im Abstand von ca. einem Monat mit jeweils 5 Einheiten.

Erfahrene und ausgebildete Demenz-Fachkräfte

  •  vermitteln Hintergrundinformation zu Demenz
  •  zeigen Kommunikationsmöglichkeiten mit an Demenz erkrankten Personen auf
  • geben Anregungen für die jeweilige konkrete Situation

Die Zeit zwischen den Kurstreffen bietet die Möglichkeit, Gelerntes und Erfahrenes zu erproben. Die Erfahrungen werden beim folgenden Treffen besprochen, Inhalte können vertieft und Fragen neu gestellt werden.

Termine:

Donnerstag 26.09.2019 16:00 – 19:45 Uhr
Donnerstag 17.10.2019 16:00 – 19:45 Uhr

Referentin:

Weishuber Brigitte

Ort:

Caritas Servicestelle pflegende Angehörige,
4710 Grieskirchen, Stadtplatz 36

Kursgebühr: € 50,-

Information und Anmeldung:

Information und Anmeldung:
Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Bethlehemstraße 56-58, 4020 Linz

Johanna Messmer
Stadtplatz 36, 4710 Grieskirchen
Mobil: 0676 8776 2447
www.pflegende-angehoerige.or.at

 ->Mehr Angebote für pflegende Angehörige

Das Projekt P.A.U.L.A. wird mit Unterstützung des Sozialressorts des Landes OÖ durchgeführt.

3. CED-Nursing Symposium 2019
Details einblenden




3. CED-Nursing Symposium 2019

Das 3. ÖSTERREICHISCHE CED-NURSING SYMPOSIUM 2019 – eine 1,5-tägige Spezialfortbildung für Pflegepersonen aus dem Umfeld der Gastroenterologie (Darmerkrankungen), Endoskopie, Stomaberatung und Viszeralchirurgie findet heuer vom 27.9.2019 (9.00 – 18.00 Uhr) bis 28.9.2019 (9.00 – 13.00 Uhr) erneut im Kongresshaus Bad Ischl stattfindet. Die Teilnahme ist für Mitglieder des Vereins CED-Nursing Austria kostenlos, für Nicht-Mitglieder beträgt der Kongressbeitrag €39. Dies inkludiert die Nächtigung(en) mit Frühstück, Kongressteilnahme und Verpflegung jedoch keine Anfahrt oder weitere Spesen etc.

Kontakt, Details und Onlineregistrierung unter: www.ced-nursing.at/symposium

CED Nursing Austria – Fachgesellschaft für Pflegekompetenz bei CED
c/o FINE FACTS Health Communication GmbH
Währinger Straße 2-4/29, 1090 Wien
office@ced-nursing.at

19. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Wundbehandlung – AWA
Details einblenden




19. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Wundbehandlung - AWA

Die AWA-Tagung 2019 steht unter dem Motto „das Richtige zum richtigen Zeitpunkt – von der Evidenz zu Effizienz“.

Im Bereich der Plastischen Chirurgie wird die Dekubitus-Prophylaxe und Dekubitus-Chirurgie angesprochen werden. Was die Angiologie anbelangt, so sollen schwere therapieresistente Zustandsbilder aus der pAVK dargestellt und aufgearbeitet werden. Zudem wollen wir den Unterdruck einmal anders beleuchten und werden die neueste Wund-D.A.CH.-Patientenbroschüre zum diabetischen Fuß vorstellen. Selbstverständlich soll diese Broschüre Ihnen kostenfrei für Ihre Patienten zur Verfügung stehen.

Abrunden wird dieses Programm der Samstag mit den Themen Psyche, Ekel und Scham beim Umgang mit dem menschlichen Körper und mit wichtigen Fragen zur Hygiene, wie die unterschiedliche Hygienebehandlung extra- und intramural.

BKKÖ Herbsttagung 2019
Details einblenden




SOS – Kinder- und Jugendlichenpflege

Tatsachen-Chancen-Zukunft

 

Die spezielle Ausbildung der krankenpflegerischen Betreuung von Säuglingen, Kindern – und später auch Jugendlichen – endete mit der GuKG-Novelle 2016 nach 114 Jahren.

Seit diesem Zeitpunkt darf generalistisch ausgebildetes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal im Spezialbereich Kinder- und Jugendlichenflege eingesetzt werden. Soweit die Fakten!

Um qualitativ hochwertige Pflege und Versorgung von Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten, bedarf es spezielles Know-how und erworbene Handlungskompetenzen, um den hohen Anforderungen in diesem Bereich gewachsen zu sein.

Wie sieht die Realität in der intra- und extramuralen Versorgung unserer PatientInnen und deren Familien unter den so drastisch veränderten Rahmenbedingungen aus? Wie erlebt unsere Berufsgruppe diesen Umbruch in der Gesundheits- und Krankenpflege? Wie kann eine moderne und innovative Entwicklung im Spezialgebiet gemeinsam gestaltet werden?

Neben diesen berufsrelevanten Aspekten berührt aktuell die Präventionsdebatte ums Impfen die Gesundheits- und Krankenpflegepersonen in Österreich. 

Fachtagung: Ver(w)irrte Vielfalt im Kopf
Details einblenden




Fachtagung: Ver(w)irrte Vielfalt im Kopf

Zum Welt-Alzheimertag veranstaltet die Altenbetreuungsschule des Landes OÖ mit neuroBILDUNG diese Fachtagung mit dem renommierten Neurowissenschafter Univ. Prof. Dr. Nelson Annunciato aus Brasilien! Im Rahmen dieser Veranstaltung wird aus neurowissenschaftlicher Perspektive erläutert, ob die Neuroplastizität zur Entstehung und dem Verlauf bei Demenz etwas beitragen kann; Was bei dementiellen Veränderungen im Gedächtnis passiert und ob unsere Nahrungsmittel Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf einer dementiellen Erkrankung haben.

Inhalte:

  • Demenz versus Neuroplastizität: Kann die Neuroplastizität zur Entstehung und dem Verlauf bei Demenz etwas beitragen?
  • „Ich habe das Gefühl alles zu vergessen…“ Was geschieht bei dementiellen Veränderungen im Gedächtnis?
  • Die Speisekarte für unsere Nervenzellen Haben unsere Nahrungsmittel Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf einer dementiellen Erkrankung?

Lassen Sie sich von den „News“ aus der Neurowissenschaft überraschen und inspirieren!

43. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie und 3. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Thoraxchirurgie
Details einblenden
Erholungstage für betreuende Angehörige
Details einblenden




Erholungstage für betreuende Angehörige

Von 12. bis 16. Oktober können Menschen, die ihre Familienmitglieder pflegen und betreuen, in Windischgarsten Abstand vom Alltag gewinnen und neue Kraft tanken.

Die Caritas-Erholungstage führen im Oktober ins gemütliche Hotel Lavendel in Windischgarsten.

Unser Angebot an diesen Tagen:

  • Zeit für sich haben
  • Entspannen
  • Natur genießen
  • Zeit für Gespräche
  • Wandern
  • Lebenslust spüren
  • Sich verwöhnen lassen

Kosten:

Hotelkosten:
Halbpension inkl. Nachmittagsjause
€ 64,- pro Nacht im Doppelzimmer
€ 76,- pro Nacht im Einzelzimmerzzgl.
€ 2,- Ortstaxe pro Person und Nacht

Kursbeitrag:
€ 60,- pro Person für die Aufenthaltsdauer

Geschenkidee:
Diese Erholungstage eignen sich hervorragend als Geschenk für Personen, die zu Hause Angehörige betreuen.

Kontakt:
Caritas für Betreuung und Pflege Servicestelle Pflegende Angehörige
Bethlehemstraße 56-58, 4020 Linz
Tel.: 0676 / 87 76 – 24 40 oder 24 44
pflegende.angehoerige(at)caritas-linz.at
www.pflegende-angehoerige.or.at

2.OnkoUpdate – Palliativmedizin, Menschlichkeit am Ende des Lebens
Details einblenden




2.OnkoUpdate - Palliativmedizin, Menschlichkeit am Ende des Lebens

Die WHO definiert Palliativmedizin als die „aktive“, ganzheitliche Behandlung von Patienten mit einer progredienten,
weit 
fortgeschrittenen Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung zu der Zeit, in der die Erkrankung nicht auf
eine kurative Behandlung anspricht und die Beherrschung von Schmerzen, anderern Krankheitsbeschwerden, psycho-
logischen, sozialen und spirituellen Problemen höchste Priorität besitzt. Damit vor allem der interdisziplinäre An-
spruch deutlich und diesem wollen wir im Rahmen unserer Veranstaltung Rechnung tragen.

 

Es sollen aktuelle Neuerungen der Therapie angesprochen werden, aber auch die Möglichkeiten der ärztlichen Betreuer
vor Ort, Beschwerden zu lindern. Experten zur spirituellen Betreuung möchten Unsicherheiten nehmen,
auch hier auf
unsere PatientInnen zuzugehen. 

Unsere Veranstaltung wendet sich im Sinne der Interdisziplinarität an alle Fachbereiche, die Menschen und ihren
Angehörigen in der letzten Lebensphase den Weg erleichtern können und ein Sterben in Menschlichkeit und
Würde ermöglichen möchten.

 

Prim. PD Dr. Birgit Volgger
Leitung der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe
Bezirkskrankenhaus Lienz 

 

P.A.U.L.A. Kursreihe zum Thema Demenz in Linz
Details einblenden




P.A.U.L.A. Kursreihe zum Thema Demenz in Linz

Sie bemerken an einem Familienmitglied: Er/Sie kommt mit dem Alltag nicht mehr zurecht. Es werden Namen, Vereinbarungen, alltägliche Dinge vergessen. Vielleicht gibt es zudem Schuldzuweisungen. Als Angehörige/r stehen Sie vor dem Konflikt, ob Sie auf diese Schwächen hinweisen oder ob Sie es besser bleiben lassen sollen.
Sie merken: Mein Vater, meine Mutter, mein/e PartnerIn etc. kapselt sich ab, ist unzugänglich.
Was kann der/m Betroffenen zugetraut werden und ab wann sollte Hilfe beginnen?
Oder: Es ist eine Demenz diagnostiziert: Die Kommunikation mit Vater, Mutter, PartnerIn gestaltet sich zusehends schwieriger, immer öfter kommt es zu Konflikten. Es fällt schwer, im Verhalten des/r Erkrankten die Person zu erkennen, die man von früher kennt.

P.A.U.L.A. bietet 2 Kurstreffen im Abstand von ca. einem Monat mit jeweils 5 Einheiten.

Erfahrene und ausgebildete Demenz-Fachkräfte

  •  vermitteln Hintergrundinformation zu Demenz
  •  zeigen Kommunikationsmöglichkeiten mit an Demenz erkrankten Personen auf
  • geben Anregungen für die jeweilige konkrete Situation

Die Zeit zwischen den Kurstreffen bietet die Möglichkeit, Gelerntes und Erfahrenes zu erproben. Die Erfahrungen werden beim folgenden Treffen besprochen, Inhalte können vertieft und Fragen neu gestellt werden.

Termine:

Mittwoch, 23.10.2019 16.15 – 20:00 Uhr
Mittwoch, 06.11.2019 16.15 – 20:00 Uhr

Referentin:

Nieke Jennifer

Ort:

Seniorenwohnhaus Karl Borromäus / ElisabethStub´n
Eingang Harrachstraße 23, 4020 Linz

Kursgebühr: € 50,-

Information und Anmeldung:

Information und Anmeldung:
Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Bethlehemstraße 56-58, 4020 Linz

MSc Johanna Messmer
Tel.: 0676/ 8776 2447 / oder 2440
johanna.messmer(at)caritas-linz.at
www.pflegende-angehoerige.or.at

 ->Mehr Angebote für pflegende Angehörige

Das Projekt P.A.U.L.A. wird mit Unterstützung des Sozialressorts des Landes OÖ durchgeführt.

Medizinisches Fachwissen für die Pflege – Gynäkologische Onkologie
Details einblenden
"high noon?" Gewalt und Deeskalation in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen
Details einblenden




"high noon?" Gewalt und Deeskalation in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen

Die Tagung „high noon? Gewalt und Deeskalation in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen“ findet dieses Jahr bereits zum 5. Mal statt! Heuer lautet das Motto „paradigmenwechsel: wir geben menschlichkeit zurück!“.

Die Tagung zeichnet sich vor allem durch eines aus: Vielfalt! Vormittags hören Sie spannende Vorträge, um bestens auf das Thema eingestimmt zu werden. Nachmittags stehen Ihnen Workshops zur Auswahl, aus denen Sie selbst wählen können, um das für Sie beste Programm individuell zu gestalten.  Die beiden Veranstaltungstage werden jeweils durch eine Podiumsdiskussion abgerundet, bei der Sie sich selbst einbringen können.

Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden sind aber nicht alles: freuen Sie sich außerdem über die köstliche Verpflegung und die nette Atmosphäre. Wir freuen uns sehr, Sie dieses Jahr erstmalig im schönen Frankfurt begrüßen zu dürfen.

P.A.U.L.A. Kursreihe zum Thema Demenz
Details einblenden




P.A.U.L.A. Kursreihe zum Thema Demenz

Sie bemerken an einem Familienmitglied: Er/Sie kommt mit dem Alltag nicht mehr zurecht. Es werden Namen, Vereinbarungen, alltägliche Dinge vergessen. Vielleicht gibt es zudem Schuldzuweisungen. Als Angehörige/r stehen Sie vor dem Konflikt, ob Sie auf diese Schwächen hinweisen oder ob Sie es besser bleiben lassen sollen.
Sie merken: Mein Vater, meine Mutter, mein/e PartnerIn etc. kapselt sich ab, ist unzugänglich.
Was kann der/m Betroffenen zugetraut werden und ab wann sollte Hilfe beginnen?
Oder: Es ist eine Demenz diagnostiziert: Die Kommunikation mit Vater, Mutter, PartnerIn gestaltet sich zusehends schwieriger, immer öfter kommt es zu Konflikten. Es fällt schwer, im Verhalten des/r Erkrankten die Person zu erkennen, die man von früher kennt.

P.A.U.L.A. bietet 2 Kurstreffen im Abstand von ca. einem Monat mit jeweils 5 Einheiten.

Erfahrene und ausgebildete Demenz-Fachkräfte

  •  vermitteln Hintergrundinformation zu Demenz
  •  zeigen Kommunikationsmöglichkeiten mit an Demenz erkrankten Personen auf
  • geben Anregungen für die jeweilige konkrete Situation

Die Zeit zwischen den Kurstreffen bietet die Möglichkeit, Gelerntes und Erfahrenes zu erproben. Die Erfahrungen werden beim folgenden Treffen besprochen, Inhalte können vertieft und Fragen neu gestellt werden.

Termine:

16. 11. 2019 08.30 – 13.00 Uhr (Teil 1)
07. 12. 2019 08.30 – 13.00 Uhr (Teil 2)

Referentin:

Hildegard Nachum, (Validationsmasterin)

Ort:

Caritas Kompetenzzentrum
Gerberweg 6, 4150 Rohrbach – Berg

Kursgebühr: € 50,-

Information und Anmeldung:

Caritas für Betreuung und Pflege
Servicestelle Pflegende Angehörige
Gerberweg 6 4150 Rohrbach – Berg
Tel.: 0676 / 87 76 24 43
ute.maria.winkler@caritas-linz.at
www.pflegende-angehoerige.or.at

 ->Mehr Angebote für pflegende Angehörige

Das Projekt P.A.U.L.A. wird mit Unterstützung des Sozialressorts des Landes OÖ durchgeführt.

Praxisgründungstage 2020 – Kongress für Gesundheitsberufe
Details einblenden




Praxisgründungstage 2020 - Kongress für Gesundheitsberufe

Sie träumen von einer eigenen Ordination?

 

Ob als PhysiotherapeutIn, ErgotherpeutIn, Pflegefachkraft oder Hebamme, bei den „Praxisgründungstagen 2020“ erfahren sie alles rund um den erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit. Bei zahlreichen spannenden Vorträgen mit Themen wie „Step-by-Step Anleitung zur Praxisgründung“, „Planung und Finanzierung“, „Der richtige Standort“, „Bauanforderungen“, „Steuerliche Aspekte“ uvm. helfen wir Ihnen, Ihren Traum zu verwirklichen. Zahlreiche Experten stehen Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung und beantworten Ihre Fragen rund um die Gründung einer Ordination.

Karrieretage für Gesundheitsberufe 2020 – Messe für Beruf, Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich
Details einblenden




Karrieretage für Gesundheitsberufe 2020 - Messe für Beruf, Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich

Die Messe für Gesundheitsberufe öffnet 2019 wie gewohnt für Talente, Unternehmen und Interessenten die Tür zu wichtigen Informationen rundum die Karriere in medizinischen Berufsgruppen. Sie ist der jährliche Karrieretreffpunkt für die gesamte Med-Branche in Wien und angrenzenden Regionen. Eine Vielzahl an Ausstellern aus Medizin, Forschung, Pharma und Dienstleistung präsentieren hier das komplette Leistungsspektrum der Gesundheitsbranche.

Am 26. und 27. März 2020 findet im Van-Swieten-Saal der MedUni Wien Österreichs größte Messe für Beruf, Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich statt. Aus der Perspektive aktiver Unternehmen sowie potenzieller Arbeitgeber in der Medizinbranche erwarten Besucher ausgewählte Vorträge, praktische Hinweise aus dem Berufsalltag und Tipps zur erfolgreichen Karriereentwicklung. Belebt wird all das mit ausführlichen Hintergrundinformationen und vielen Details aus dem Erfahrungsschatz renommierter Vortragender.

Auf dieser außergewöhnlichen Messe für Gesundheitsberufe erhalten Interessenten obendrein strukturierte Einblicke auf alle wichtigen Fragen zur Hochschulkarriere, die sie bereits bei der Ausbildungsplanung berücksichtigen sollten.

Bei den Karrieretagen gibt es für Messebesucherinnen und Messebesucher die einmalige Möglichkeit, sich ein Bild von den derzeitigen Aus- und Weiterbildungsangeboten im Gesundheitssektor und der Situation am Arbeitsmarkt zu machen. Von Vorarlberg bis Burgenland sind zahlreiche Kliniken, Pharmafirmen, Unternehmen, Weiterbildungsanbieter aus der Gesundheitsbranche und Verbände vor Ort vertreten um im persönlichen Gespräch Fragen zu beantworten und Karriereperspektiven aufzuzeigen.